Bumper oder Case?

Verwenden Sie bereits eine Schutzhülle für Ihr Smartphone, etwa ein Case, einen Bumper oder ein aufklappbares Cover, müssen Sie nicht darauf verzichten. Wir berücksichtigen diese bei der Maßanfertigung Ihrer fitBAG einfach mit. Selbst Griffhalterungen, zum Beispiel PopSockets, können einbezogen werden.

 

Um die optimale Passform Ihrer neuen Schutzhülle zu gewährleisten, benötigen wir lediglich den Umfang Ihres Handys – gemessen einmal ohne und einmal mit Case.
Bitte achten Sie darauf, dabei nicht die Breite, Länge oder die Tiefe zu messen, sondern den Umfang, wie im Beispielbild im Anhang dargestellt.
Nehmen Sie dabei unbedingt millimetergenau Maß – einmal quer und einmal längs. Bitte messen Sie stramm mit einem weichen Maßband, sodass die Abrundungen und unebenen Stellen Ihres Handys mitberücksichtigt werden.
Bitte beachten Sie, dass wir für die Maßanfertigung der Schutzhülle die Differenz Ihrer Messergebnisse (Umfang einmal mit und einmal ohne Case) ermitteln und sie für die Berechnung der optimalen Passform heranziehen.
Wenn die Messwerte nicht korrekt übermittelt werden, dann wird die fitBAG eventuell nicht passen.

 

Bitte teilen Sie uns auch mit, ob das bereits mit Ihrem Smartphone verwendete Case über eine rutschhemmende Oberfläche verfügt. Harte PVC-Kunststoffhüllen gleiten, dann, wenn Sie Ihr Smartphone brauchen, in der Regel ohne Probleme in und aus der fitBAG. Hüllen aus TPU, Silikon oder Leder haben meistens rutschhemmende Eigenschaften.

Zusammengefasst benötigen wir diese Angaben von Ihnen:

  • Umfang längs: ____ /quer: ____ MIT Schutzcase (in Millimetern)
  • Umfang längs: ____ /quer: ____ OHNE Schutzcase (in Millimetern)
  • Oberfläche des Cases/Bumpers o. Ä.: rutschig oder rutschhemmend
 

Mögliche Fehlerquellen, die Sie leicht ausschließen können:

  • Messen Sie bitte nicht mit einem Faden
  • Bitte berechnen Sie die Umfangsmaße nicht selbst (auch nicht per Taschenrechner). Beachten Sie dazu auch das Beispielbild mit dem durchstreichenden X.
  • Prüfen Sie Ihr Maßband am besten noch auf die richtige Darstellung, da viele Maßbänder missverständlich gekennzeichnet sein können (Beispielbild: Die Zahl steht hier in der Mitte, die Zentimeterangabe fängt aber irritierenderweise erst bei der nächsten durchgezogenen Linie an).
    Ein kleiner Tipp: Sie können dies nachprüfen, indem Sie einfach ein Lineal an das Maßband anlegen und nachsehen, ob die Werte übereinstimmen.
 

Sie haben kein Maßband zur Hand? Im Folgenden beschreiben wir, wie Sie die Umfangsmaße auch ohne Maßband bestimmen können.

 

Schneiden Sie einen etwa 1 cm breiten Papierstreifen von einem Blatt Papier ab. Nutzen Sie diesen Papierstreifen wie ein Maßband und legen Sie ihn wie in der obigen Anleitung beschrieben an Ihrem Smartphone an. Markieren Sie den Papierstreifen an den dicksten Stellen Ihres Smartphones jeweils mit einem Stift und lesen Sie die Maße anschließend an einem Lineal ab.